Osteopathische Behandlungen

Die Osteopathie ist eine manuelle Heilmethode, die den Körper als Ganzes betrachtet.
Krankheiten oder Symptome im eigentlichen Sinne werden nicht behandelt, vielmehr deren Ursachen. Zur Diagnosestellung und Behandlung nutzt ein Osteopath nur die Hände. Durch gezielten Druck werden Funktionsstörungen und Blockaden im Körper gelöst, die als ursächlich für eine Krankheit oder ein Symptom angesehen werden. Daher gilt die osteopathische Medizin als sanft und ist für Patienten in jedem Alter geeignet, selbst für Säuglinge.

Der Begriff Osteopathie leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet in etwa „Leiden der Knochen“. Die Heilmethode betrachtet und behandelt jedoch auch andere anatomische Strukturen. So wird die Lehre in drei Bereiche unterteilt, die parietale, craniosacrale und viszerale Osteopathie, die jeweils den Bewegungsapparat, den Schädel und das zentrale Nervensystem, sowie die inneren Organe im Fokus sehen. Ziel der osteopathischen Medizin ist es, Einschränkung in allen drei Gebieten zu eliminieren und ihre harmonische Funktion herzustellen. Der Osteopath macht bei der Untersuchung und Behandlung diese Unterteilung allerdings nicht.

Der Patient wird in seiner Gesamtheit betrachtet.

Eine Behandlung dauert 60 Minuten und kostet 75 €. Einige Krankenkassen bezuschussen bereits die ostoepathischen Behandlungen. Bitte Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse vor einer Behandlung bei uns.

Weitere Infos und Terminvergabe an unserer Anmeldung im Gesundheitszentrum unter 05341-550015

Buy now